Wir engagieren uns in der Region:

Girl´s Day

Im Jahr 2001 fand der erste Girl´s Day – Mädchen-Zukunftstag in Deutschland statt. Gemeinsam starteten das Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Initiative D21 diese bundesweite Aktion.

Der Girl´s Day richtet sich an alle Schülerinnen der Klassen 5 bis 10.
Unternehmen und Organisationen bieten Girl´s Day-Plätze für interessierte Schülerinnen an, die zum Beispiel über die Aktionslandkarte unter www.girls-day.de oder über regionale Girl´s Day-Arbeitskreise frei vermittelt werden. Er findet jährlich am vierte Donnerstag im April statt.
 

...und woher kommt eigentlich der Name?

Der Name des Aktionstags wurde anhand einer kleinen Umfrage innerhalb der entsprechenden Zielgruppe (Mädchen im Alter von zehn bis 15 Jahren) in Schulklassen und Mädchen-Treffs gewählt. »Girl´s Day« war der von den befragten Mädchen bevorzugte Name. Da die Bezeichnung auch in der deutschen Sprache das Ziel dieses bundesweiten Aktionstags ausdrücken soll, lautet der vollständige Name Girl´s Day - Mädchen-Zukunftstag.
 

Was passiert am Girl´s Day?

Am Girl´s Day - Mädchen-Zukunftstag erhalten Schülerinnen Einblick in Berufsfelder, die Mädchen im Prozess der Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen. In erster Linie bieten technische Unternehmen und Abteilungen, sowie Hochschulen, Forschungszentren und ähnliche Einrichtungen am Girl´s Day Veranstaltungen für Mädchen an.

Anhand von praktischen Beispielen erleben die Teilnehmerinnen in Laboren, Büros, Werkstätten und Redaktionsräumen, wie interessant und spannend diese Arbeit sein kann. Durch persönliche Gespräche mit Beschäftigten können die Mädchen ihren Erfahrungs- und Orientierungshorizont erweitern.

Ziel des Girl´s Day ist, Kontakte herzustellen, die für die berufliche Zukunft der Mädchen hilfreich sein können. Auch geht es darum, die Öffentlichkeit und Wirtschaft auf die Stärken der Mädchen aufmerksam zu machen, um einer gut ausgebildeten Generation junger Frauen weitreichende Zukunftsperspektiven zu eröffnen.


Unser Unternehmen nutzte im Jahr 2007 das erste mal die Möglichkeit, an diesem Aktionstag teilzunehmen. Am 26.04.2007 begrüßten wir Kristin, Nadja, Stephanie und Emily aus einer 6. Klasse der Mittelschule Niesky auf der Kläranlage unseres Unternehmens.

Begonnen wurde mit einem Rundgang über die Anlage, um deren Aufbau und Funktionsweise kennen zu lernen. Danach entnahmen die Mädchen selbstständig Schmutzwasserproben und führten kleinere Labor- und mikroskopische Untersuchungen durch. Weiterhin bestand die Möglichkeit, mehr über den Ausbildungsberuf „Fachkraft für Abwassertechnik“ zu erfahren.
 

  

 

Ansprechpartnerin

Frau Sabine Michler
Telefon 03588 2532-34
E-Mail